Über uns

 

Der Kreiselternbeirat setzt sich aus Vertreter:innen der unterschiedlichen Schulformen im zusammen. Diese werden für die Dauer von zwei Jahren aus den Reihen der Wetterauer Schulelternbeiräte gewählt. 


Grundschule:
Markus Baierl, Andreas Gerhardus, Jan Tober (Stv. Vorsitzender)
Realschule:
Carina Merz
Kooperative Gesamtschule:
Thomas Seeling (1. Vorsitzender)
Mittelstufenschule:
Horst Eigenwillig
Gymnasium:
Volkmar Heitmann, Sebastian Lamping, Simone Michel, Dr. Wolfgang Stock
Förderschule:
Sonja Kolbe
Berufsschule:
Verena Hachenburger
Ersatzschule:
Nicole Triebert
 
(Die Sitze für Hauptschule und Integrative Gesamtschule blieben leider unbesetzt.)

Wir haben laut hessischen Schulgesetz (§§ 100-120 HSchG) die Verpflichtung, die Eltern an den Schulen des Wetteraukreises zu beraten und zu fördern. Dabei vermitteln wir zwischen Eltern, Klasseneltern- und Schulelternbeiräten im Landkreis, dem Schulträger (Wetteraukreis) und dem staatlichen Schulamt  sowie weiteren Gremien, wie dem Landeselternbeirat Hessen. Näheres zu den Aufgaben des Kreiselternbeirates ist in § 115 HSchG beschrieben:


§  115 Aufgaben der Kreis- und Stadtelternbeiräte

(1) Die Kreis- und Stadtelternbeiräte beraten und fördern die Arbeit der Schulelternbeiräte.
(2) Der Kreis- oder Stadtelternbeirat ist anzuhören zum Schulentwicklungsplan des Schulträgers, vor Neuerrichtung einer Versuchsschule und bei Maßnahmen im Sinne des § 110 Abs. 2, sofern von diesen mehrere Schulen im Gebiet des Schulträgers gleichzeitig unmittelbar betroffen werden; die Rechte der Schulelternbeiräte bleiben unberührt.
(3) Kreis- und Stadtelternbeiräte sind auf Antrag eines Viertels der Schulelternbeiratsvorsitzenden, mindestens jedoch einmal im Schuljahr, verpflichtet, den Schulelternbeiratsvorsitzenden in Versammlungen über ihre Tätigkeit zu berichten. Den Schulelternbeiratsvorsitzenden ist hierbei Gelegenheit zur Stellungnahme und zur Darlegung eigener Vorstellungen zu geben.